so it begins...

Liebe Freunde, liebe zukünftigen Leser,

this is the artificial world! Sprich, [ä(r)təfĭsh’əl wɜːld], meine kleine digitale Realität, mein Platz im Internet oder einfach mein Blog.

Nach einigem Zögern, ob ich dieses Projekt in Angriff nehmen soll, habe ich schlussendlich alle Pros und Contras auf meiner imaginären Pro-Und-Contra-Liste ignoriert und entschlossen auf meine Intuition zu hören. In meinem bisherigen Leben hat mich diese schon mit einigen Ups and Downs getestet, es wird dank ihr nicht langweilig und die Entscheidungen die ich treffe, sind dann doch auch meistens die richtigen für mich.

Für diejenigen, die nicht über meinen Namen oder meine etlichen Social Media Profile hierher gefunden haben und gar nicht so richtig wissen wer ich bin, möchte ich mich erstmal kurz vorstellen:

Mein Name ist Strify, ich lebe seit beinahe einem Jahrzehnt in Berlin, verstehe mich selbst als Künstler, Sänger, Personality und begann dadurch innerhalb der letzten zwei Jahre auch als Influencer zu arbeiten. Irgendwo zwischen Kawaii und Goth zu Hause, ist mein Look schon seit ich ein Teenager war ein wichtiger Ausdruck meines Wesens und auch ein großer Teil meiner künstlerischen Projekte wie meiner ehemaligen Band (s. hier) und meinen letzten Solo-Projekten (s. dort). Als digital native ist ein personalisierter webspace wie dieser hier eigentlich nur eine logische Folge und schon längst überflüssig.

Somit fängt hier und jetzt alles an und in Zukunft erwarten euch neben schrecklich vielen Anglizismen, Wortspielen und popkulturellen Referenzen natürlich Photos von meinen Looks und Inspirationen, ein klein wenig Beauty, mein Leben in Berlin und Trips aus Berlin heraus. Außerdem werde ich diese Platform auch nutzen, um meinen Kampf gegen Homophobie und für mehr Gender-Liebe ab und an in Worte zu fassen und weitere digitale, gesellschaftliche, kulturelle, modische Themen auf meinen Punkt zu bringen.

Da mein Leben auch bereits a. Bl. n. (ante Bloges natum) ein paar nennenswerte Tage inne hatte, werde ich in den nächsten Wochen einige Flashback-Posts zu Wort und Bild bringen, in denen ich rückblickend auf einige Events schaue. Unter anderem werde ich zum (über) einjährigen Jubiläum meines ersten Albums ein paar Beiträge verfassen.

In diesem Sinne:

Ich freue mich auf euch!

STRIFY.

 

16 thoughts on “so it begins...

  1. Strify das was ich dir geschrieben habe ich würde mich auch gegen Homophobie einsetzen das habe ich ernst gemeint. Und ich finde es gut das du zu deinen Entscheidungen stehst.

  2. Oh this is very exciting! I’ve always found you to be very beautiful and interesting, so I think it’s awesome that you’re making a place for us to get to know you better!
    Thanks for writing me back on twitter and instagram and always being so nice to me!
    PS. Love all of your photo’s! 😀
    xoxo

  3. Hi, Strify!
    I’m really happy to read you and follow all the news. It’s a great idea to start this blog.
    I wish you thr very best cause you‘ re the most real this in an artificial world.
    Cheers!
    Hugs!
    Love!
    Ellie

  4. Hi Strify!
    Ich freue mich riesig über deinen Blog!! Wünsche dir viel Spaß & Erfolg. Bleib wie du bist, ich bin ein großer Fan! 🙂
    Grüße aus Stuttgart, Rosa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*