RETROSPECTION: July 2017

JULI 2017 muss einfach der nasseste Sommermonat in Berlin sein, den es jemals gab. Das Wetter wechselt von Platzregen hin zu Dauerregen und falls für ein paar Stunden einmal nicht der Himmel aufbricht, ist man durchtränkt von Schweiß durch die brühende Hitze der Sonne. Aber da man das Wetter meines Wissen nach nicht einfach ändern kann, habe ich aufgehört mich zu beschweren und beschlossen trotzdem einen tollen Sommer zu haben.

Zu einem Sonnenbrand habe ich es trotzdem geschafft, dafür musste ich aber nach Bayern flüchten. Die erste Juli Woche stand wieder ganz im Zeichen der Berliner Fashion Week, aber dieses Jahr habe ich mich für eine Fashion Week Light entschieden. Damit meine ich, dass ich die letzten zwei Tage einfach nicht mitgemacht habe und anstelle dessen zur Hochzeit der Schwester meines besten Freundes an den Chiemsee gefahren bin. Montag bis Mittwoch habe ich also ein paar Shows und Events besucht und die FW Absch(l)uss Party für mich war die Launch Party des Nylon Magazins im DEAN in Mitte. 800 Leute hatten sich für die Party in der kleinen Bar via Gästeliste akkreditiert (üblich für die Fashion Week), aber da ich bereits den exklusiven Pre-Cocktail mit der italienischen Schuhmarke Mit Piu Sense verpasst hatte, da ich einfach kein Taxi bekam und dummerweise das freundliche Angebot eines Shuttles abgelehnt hatte („Ach, ich komme da schon hin!“), musste ich mich jetzt zumindest im DEAN blicken lassen. Zum Glück ist mein Gesicht nicht unbekannt in Berlin und ich konnte die Party relativ schnell betreten. Dafür bin ich auch dann länger als geplant geblieben und um 4 im Bett gelandet, wobei um 8 schon mein Flieger gehen sollte. Ein wenig müde bin ich dann in Bayern angekommen und dort gab’s noch richtig Sommer. Donnerstag lag ich den ganzen Tag am Pool zwischen Hühnern und Kühen, Freitags hab ich die beste Hochzeit seit langem gefeiert (die Band spielte zum Glück auch nur einmal Atemlos) und sogar den Brautstrauß gefangen. Die nächsten zwei Tage waren dann voll vom Leben am Pool bevor es zurück nach Berlin ging.

silberner Samtanzug: Topshop // weiße Lederslipper: Tiger of Sweden

Tinder Pride 🏳️‍🌈

zurück in Berlin gab es bereits das nächste Event das von meiner Freundin Pari Roehi mit Benjamin Melzer und Balian Buschbaum gehostet wurde: die Online Dating App tinder hat nun auch in Deutschland  die Option eingeführt weitere Geschlechter angeben zu können, als lediglich Mann oder Frau und feierte aus diesem Grund eine tinder pride party am Gendarmenmarkt. Für so viel Inklusivität swipe ich nacht rechts und schicke tinder ein Herz! 💖

source: giphy.com

Pure Skin Behandlung

Neu im Juli war auch meine erste Laserbehandlung zur dauerhaften Haarentfernung bei Pure Skin im Westen Berlins. Ich denke schon seit Jahren darüber nach die Haare am Rücken entfernen zu lassen, da diese einfach nicht zu mir passen (so als androgyner Mensch – tinder pride! ✨). Das Team besteht aus zwei super freundlichen, kompetenten Damen, die mich nicht nur ausgiebig beraten haben, sondern auch diese Reise mit mir gehen werden. In der Regel braucht man 8 bis 10+ Behandlungen mit dem Laser bis tatsächlich alle Haare dauerhaft entfernt sind. Sicher habt ihr es bereits in meiner Insta Story gesehen, aber ich werde euch hier nach ein paar weiteren Behandlungen ausführlicher darüber berichten und bei jeder Behandlung mitnehmen.

Bis jetzt kann ich euch sagen, dass es nicht schmerzhaft ist. man spürt nur eine kurze Hitze an der Haarwurzel. Man bekommt eine Brille zur Sicherheit aufgesetzt und zuerst einmal wird mit einem kurzen Testschuß auf der Haut sicher gestellt, ob die Haut die Behandlung verträgt oder die Stärke justiert werden muss, um Schmerzen zu vermeiden.

PURE SKIN – Rückertstraße 2 – 10627 Berlin

Deichbrand Realness

Ein weiteres Mal Stadtflucht habe ich gegen Ende des Monats begangen, jedoch konnte ich diesmal nicht wirklich vor dem Regen flüchten. Bei Cuxhaven findet seit 2005 das Deichbrand Festival statt. Mittlerweile bin ich doch relativ Festival erfahren habe aber bis auf das Coachella dieses Jahr jedes weitere Festival ausgelassen. Umso mehr habe ich mich über die Einladung von Jägermeister gefreut, das Wochenende auf dem Deichbrand verbringen zu dürfen. Jägermeister hat in die Mitte des Platzes einen riesigen Hirsch aufgestellt, der Aussichtsplattform, Bar und Bühne für eine Blaskapelle gleichzeitig war. Neben dem großartigen Line Up (Placebo & Marteria!) war dieser Platzhirsch auf jeden Fall eines der Highlights.

custom Camouflage-Jacke: Soniush // Schuhe: Vans

Chesterfield, baby!

Mein Projekt „pimp my apartment“ ist seit Januar nicht so viel weiter gekommen, aber jetzt habe ich endlich eine Couch gefunden, die meine Wohnung ab diesem Monat doch weiter wohnlich macht. Schon seit meiner ersten eigenen Wohnung träume ich von einer Chesterfield und jetzt habe ich endlich eine in grün gefunden, die mit meinem goldenen Beistelltisch von Urban outfitters eine edle und gemütliche Stimmung schafft. Welcome to my crib!


Beauty Hack

Eigentlich hätte dieser Hack bereits letzten Monat auf meinen Blog gemusst, aber ich wollte noch ein bisschen von dem geheimnisvollen Dunst umgeben sein der sich um meine Sommersprossen sammelt. Vor zwei Wochen dann habe ich den Trick auf Instagram verraten und jetzt lüfte ich auch hier mein Geheimnis: meine Sommersprossen sind geschminkt bzw. aufgesprüht mit dem Ansatzspray Magic Touch von L’Oréal. Einfach auf das grundierte Gesicht vorsichtig sprühen (nur ganz leicht drücken) und fixieren. Voilà! Noch nie gab es so perfekte fake freckles.

mascara: instacurl lash von mac // glow: show gold von mac

On Repeat: Lust For Life

Und abschließend kam Ende des Monats nun auch endlich das neue Lana Del Rey Album in den Handel, welches die letzten Wochen immer wieder mit neuen Songs angeteased wurde. Seit der Rückfahrt vom Deichbrand habe ich Songs aus dem Album im Ohr und es kommen nostalgische Erinnerungen hoch, wie ich das erste Mal in Los Angeles auf dem Sunset Boulevard Lust for Life gehört habe.

Lana Del Rey by Charlotte Wales for Dazed


follow me on   I N S T A G R A M   @jackstrify

3 thoughts on “RETROSPECTION: July 2017

  1. Das ist wirklich das tollste was ich je gelesen habe du hast immer die richtigen Worte perrat. Du sagst immer was du gerade denkst und du das finde ich echt gut. Ich weis ja das du Helene Fischer nicht magst aber das ist Geschmackssache. Denn wen wir alle das gleiche hören würden wäre das doch ziemlich langweilig oder😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*